Storytelling – oder wie Sie sich als Experte im Web präsentieren

storytelling experte

Wer es weiß, ist erfolgreicher!

Was bieten Sie mir an? Diese Frage beantworten Sie, ohne zu zögern. Schließlich kennen Sie Ihre Produkte und Leistungen. Die Frage nach dem „Wie“ bereitet Ihnen auch keine Schwierigkeiten. Sie beschreiben den Verkaufsprozess oder die Reihenfolge der Arbeiten, die erledigt werden muss.

Wie sieht es aber mit dem Warum aus? Warum bieten Sie eben diese Leistung beziehungsweise genau dieses Produkt an? Viele Selbstständige können diese Frage spontan nicht beantworten. Es ist aber empfehlenswert, dass Sie sich dazu Gedanken machen. Unternehmer, die wissen, warum sie etwas tun, sind erfolgreicher.

Was macht den Unterschied aus?

Produkte und Leistungen sind vergleichbar – insbesondere weil im World Wide Web der nächste Shop oder der nächste Dienstleister immer nur einen Klick entfernt ist. Warum sollte der Kunde bei Ihnen kaufen und nicht bei der Konkurrenz?

Die Antwort lautet: Weil Sie ein Experte sind!

Kleinunternehmer stellen häufig ihr Licht unter den Scheffel, aber mal ehrlich: Hätten Sie sich selbstständig gemacht, wenn Sie kein Experte in Ihrem Fachgebiet wären?  Bestimmt nicht! Dann sagen Sie es auch Ihren Kunden, damit Sie sich aus der Masse abheben.

Keine Frage: Sie sind Experte, aber für was? Die genaue Formulierung stellt für viele bereits die nächste Hürde dar. Am besten gehen Sie Schritt für Schritt vor:

  1. Beginnen Sie mit dem Was

Erstellen Sie zunächst eine Liste mit allen Leistungen, die Sie anbieten. Arbeiten Sie sorgfältig und genau, da Sie nur mit einer aussagekräftigen Aufstellung Ihren Expertenstatus festlegen können.

  1. Bewerten Sie die Leistungen

Experte sind Sie wegen Ihrer Topleistung und genau diese müssen Sie jetzt aus Ihrem Leistungskatalog filtern. Bewerten Sie dazu Ihre Leistungen nach einem einfachen Punktesystem:

  • Stärken (Leistungen, in denen Sie Ihre Stärken erkennen, bekommen mehr Punkte)
  • Gewinn (hoher Gewinn gibt viele Punkte, niedriger Gewinn entsprechend weniger)
  • Konkurrenz (kleine Konkurrenz steht für eine hohe Punktzahl)
  • Eigene Begeisterung (hohe Punktzahl bei großer Begeisterung)
  • Weiterempfehlungsquote (hohe Punktzahl bei einer großen Anzahl an Weiterempfehlungen)
  • Erfolgreiche Projekte in der Vergangenheit (hohe Punktzahl bei vielen Projekten)
  1. Punkte zusammenzählen und Top-Leistung finden

Die Leistung mit der höchsten Punktzahl ist Ihre Top-Leistung. Diese ergänzen Sie bei Ihrem „Experte für…“

Wie Sie Ihren Expertenstatus kommunizieren

Sie sind kein Experte für’s stille Kämmerlein, sondern für die breite Öffentlichkeit. Kommunizieren Sie deshalb Ihren Experten-Status, wann immer es geht. Drucken Sie beispielsweise Ihre neue Bezeichnung „Experte für…“ auf Ihre Visitenkarten, in Ihren Briefkopf und in Ihre Werbemittel. Schreiben Sie als Experte Leserbriefe an Zeitungen oder halten Sie Expertenvorträge.

Eine besondere Rolle spielt in diesem Zusammenhang auch Ihre Internetseite. Ihr Expertenstatus beantwortet die Frage nach dem Warum. Sie nennt den Grund für Ihre Selbstständigkeit und ist für den Besucher Ihrer Webseite ein gutes Argument, mit Ihnen zusammen zu arbeiten.

Schreiben Sie auf der „Über mich“ oder „Über uns“-Seite, dass Sie „Experte für…“ sind, weil Sie beispielsweise schon x Projekte dieser Art erfolgreich abgeschlossen haben.  Weil Sie für diese Leistung ganz häufig weiterempfohlen werden. Weil Sie Auszeichnungen bekommen haben oder, oder, oder.

Eine solche Darstellung fördert das Vertrauen und stärkt die Verbindung zu Ihrem Interessenten oder Kunden.

Als Einzelunternehmer müssen Sie übrigens nicht verschweigen, dass es nur Sie gibt. Viele Einzelkämpfer beschreiben sich mit „wir“. Warum? Mit einem Einzelkämpfer zusammen zu arbeiten, hat doch durchaus Vorteile: Die Kunden werden zum Beispiel immer vom Chef bedient.

Das ist der Beweis: Sie sind DER Experte!

Wer kann problemlos bestätigen, dass Sie ein Experte sind? Natürlich Ihre bisherigen Kunden. Diese waren live dabei, als Sie souverän den Auftrag erledigten. Sie kennen Ihre Produkte und Leistungen ganz genau, haben bereits Erfahrungen damit gemacht.

Potenzielle Neukunden vertrauen gerne dem Urteil bisheriger Kunden. Zufriedene Kunden, die über die gute Zusammenarbeit mit Ihnen berichten, sind also die besten Werbebotschafter, die Sie bekommen können.

Überlassen Sie deshalb das Thema Referenzen nicht dem Zufall. Fragen Sie aktiv nach Bewertungen und holen Sie sich das Einverständnis einer Veröffentlichung ein. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Sie sich bei ProvenExpert registrieren. Auf ProvenExpert bewerten Kunden die Zusammenarbeit mit Unternehmen. Sie binden die Ergebnisse einfach auf Ihrer Internetseite ein. Ihr Vorteil liegt auf der Hand: Sie schaffen Vertrauen und überzeugen, weil Kunden bereits gute Erfahrungen mit Ihnen gemacht haben.

Optimal können Sie Ihre Referenzen, auch gerne „Testimonals“ genannt auf der ersten Seite präsentieren.

Verpassen Sie keine Beiträge von ZENPRESS in Zukunft!

Unser Newsletter enthält Tipps rund um das digitale Business. Kein Spam, jederzeit kündbar!